Kochen, Genuss und Geschichten erzählen... 

Kochen mit Geschichte 

Viele Rezepte basieren auf Geschichten. Geheimnisse und Rezepturen wie Oma sie kochte sind spannend, immer wohl schmeckend und sättigend. Nach dieser Art zu kochen ist der heutige Trend. Mit Wenig viel Geschmackvolles und Wohlschmeckendes auf den Tisch zu bringen, ist die hohe Kunst des Kochens.
Wenn dazu dann noch Zeugnisse vergangener Zeiten erzählt werden ist ist das Glück auf dem Teller perfekt.

Eine gesunde Ernährung basiert auf drei einfachen Regeln

Erstens: abwechslungsreich essen und nicht über den Hunger hinaus 
Zweitens: so wenig Fertigprodukte wie möglich verwenden
Drittens: selber kochen - und ganz wichtig - das Kochen erleben und zelebrieren! 


Aktuell im Trend

Bärlauch ist wieder Saison

Als einer der bekanntesten heimischen Wildkräuter ist der Bärlauch vielfältig verwendbar in der Küche. 
Bärlauch - Brennnesselknöpfli - eine Delikatesse im Frühling! Wenn die Kräuter frisch gepflückt sind, enthalten sie speziell viel Geschmack. Bärlauchbutter eignet sich zum einfrieren und schmeckt zu einem Steak hervorragend. 
Als Pesto ist der Bärlauch lange haltbar und kann somit das ganze Jahr über genossen werden. 

Ostereier färben auf Naturbasis

Weisse Eier 7 Minuten kochen unter laufendem Wasser auskühlen lassen. Gräser, Kräuter oder Blümchenblätter mit Bindfaden um die Eier fixieren. 
Färben mit verschiedenen Farben: 
Holundersaft gibt blaue Eier, Zwiebelschalen ergibt gelbe Eier, Spinat ergibt grüne Eier , Randen rot und Kurkuma orange. 
Für die einzelnen Farben ca. 1 Liter Wasser und die gewünschte Farbzutat 15 Minuten kochen dann lauwarm auskühlen lassen. 
Wenn der Sud lau ist, die gekochten und mit Kräuter umwickelten Eier hinein legen und 10 Minuten ziehen lassen. Eier raus nehmen , trocknen lassen dann die Umwicklung entfernen. Am andern Tag die Eier mit ein paar Tropfen Olivenöl abreiben damit ein schöner Glanz entsteht.

Rhabarber zum Frühlingsstart

Die Rhabarber kann vieles! Reich an Vitamin C und gut für die Verdauung eignet sie sich für jeden Anlass. 
Ob als Konfitüre, auf einer Wähe, gemischt mit Erdbeeren als Confit, im Cake oder auch zum Frühstück im Müesli... Das  Knöterichgewächs lässt sich zu jeder Mahlzeit gut kombinieren. 



Einkaufen beim Produzenten, auf dem Wochenmarkt oder direkt beim Bauer


Das ganze Jahr über findet man im Hofladen auf dem Bauernhof Obst und frisches Gemüse direkt vom Acker. Vielfach werden selbst produzierte Produkte wie Backwaren und Fleisch angeboten. Frisch gelegte Eier von glücklichen Hühnern welche sich auch ausserhalb der Gehege bewegen dürfen finden sich ebenfalls im Sortiment. 

Alles Essbare findet Platz in jedem Speiseplan. Die Vielfalt ist sehr gross und lässt Saisonal keinen Wunsch offen.

Abfall wird vermieden, es kommen wenige Verpackungsmaterialien in Umlauf.
Ein sehr wichtiger Punkt: der Kunde wird persönlich bedient.